Mangelerscheinung? Was Sie bei Zahnfleischentzündung tun können

Startseite / Vitalstoffe / Mangelerscheinung? Was Sie bei Zahnfleischentzündung tun können

Vitamin B3 ist essenziell für die Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Es verhindert das Gefühl allgemeiner Schwäche und Entzündungen der Haut, insbesondere Zahnfleischentzündung. Oft merkt man es erst beim Zähneputzen, wenn der eigentlich weiße Schaum plötzlich rot gefärbt ist. Meistens ist der erste Schritt dann folgender: Ab in den Drogeriemarkt und nach einer passenden Zahnpasta suchen. Die Zahnpasta gegen Zahnfleischbluten. Doch ist das die Lösung oder nur der Versuch ein Symptom zu überdecken? Was nun das unsichtbare Vitamin B3 mit Zahnfleischbluten zu tun hat, möchte ich Ihnen nun erklären.

Vitamin B3, Niacin auch Nicotinsäure genannt gegen Zahnfleischentzündung

Nicotin-Säure ist Teil der Vitamin- B- Komplexe und an den wichtigsten Vorgängen in unseren Körpern beteiligt, wie z.B. Atmung, Kohlenhydratstoffwechsel, Regeneration von Haut, auch der Zahnschleimhaut, Muskeln und Nerven. Wenn nun also ein Mangel an Niacin vorliegt, kann dies unser Wohlbefinden verschlechtern.

Hat der Körper zu wenig Vitamin B3, kommt es Durchfall, Entzündungen der Mund- und Darmschleimhaut, Depressionen oder Dermatitis. Nicotin, welches in Zigaretten enthalten ist, verhindert die Aufnahme von diesem wichtigen Vitamin. Ebenso Alkohol und diverse Medikamente.

Was tun bei Zahnfleischbluten oder Zahnfleischentzündung?

Zu diesem Thema wird sehr oft das Vitamin C erwähnt. Denn Studien beweisen, dass ein Mangel an Vitamin C Zahnfleischbluten hervorrufen kann.

Vitamin B3 wird leider selten erwähnt, ist aber genauso wichtig. Sehen wir uns an, wie wir dieses Vitamin am besten aufnehmen können.

Die wichtigsten Lebensmittellieferanten für Niacin sind Geflügel, Fisch, Pilze, Milchprodukte und Eier. Tatsächlich ist es möglich einen Mangel zu bekommen, denn wer auf tierische Produkte verzichtet, oder nur sehr wenig davon isst, unterstützt eine Mangelerscheinung. Ein Beispiel aus meiner nächsten Verwandtschaft. Meine Oma wollte weniger essen, nachdem Ihr Arzt Übergewicht bei ihr festgestellt hatte. Morgens eine halbe Scheibe Mischbrot mit Butter und Honig, mittags meist ein kleines vegetarisches Essen und abends eine Brotzeit mit etwas Wurst und Käse. Natürlich hatte sich immer wieder Lust auf was Süßes, denn das Essen deckte Ihren Nährstoffbedarf nicht ordentlich ab.

Tipp 1: Obst und Gemüse enthalten viel weniger Vitamin B3 als Fleisch. Ein moderater Fleischkonsum von Lamm und Kalb kann helfen den Vitaminbedarf zu decken.

Tipp 2: Wurst hingegen enthält kaum Niacin. Stattdessen einfach öfters mal ein Frühstücksei kochen.

Tipp 3: Um den Bedarf an Vitamin B3 zu decken, bedarf für gewöhnlich keiner Nahrungsergänzung.  Im Gegenteil, eine zu hohe Dosierung kann zu niedrigem Blutdruck, erhöhter Harnsäurebildung im Blut, Durchfall oder Übelkeit kommen. So stellt sich die Frage, Zahnfleischentzündung was tun?

Wie wäre es stattdessen mit einem leckeren Reisgericht mit frischen Pilzen?

Mittagessen mit Pilz-Risotto

Zubereitung

  1. Zwiebel würfeln, Pilze mit Papiertuch abreiben und kleinschneiden.
  2. Zwiebel, Pilze und Reis mit Öl andünsten,
  3. mit Wasser/Brühe ablöschen und 1x aufkochen lassen, danach auf kleinster Stufe köcheln lassen
  4. ab der Hälfte der Zeit, Kräuter hacken und in den Topf geben.
  5. Parmesan reiben.
  6. Zum Ende der Zeit, Ofen abstellen und die Butter und den geriebenen Parmesan zugeben.
  7. Alles gut verrühren
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Viel Spaß beim Nachkochen.

Serviervorschlag Pilzrisotto
Serviervorschlag (Foto: Yalamber Limbu @Unsplash)

Zutaten für eine Portion:

  • 50g Vollkornreis
  • Jeweils 100g Champignons, Steinpilze und Pfifferlinge
  • 30g Zwiebel
  • 15g Butter
  • 40g Parmesan
  • 10g Olivenöl
  • 200g Wasser/Brühe
  • 20g Basilikum und Oregano
  • Salz, Pfeffer

Bildnachweis(e)

Mangelerscheinung? Was Sie bei Zahnfleischentzündung tun können

Foto: Engin Akyurt @ Unsplash

Mehr zu VITALSTOFFE lesen

Schreibe einen Kommentar