Ernährungsberater Fructoseintoleranz

Sonja Kreuzer, Ernährungsberater für Fructoseintoleranz

Sonja mit offenen Armen (Foto: privat)

Viele Menschen sind seit Kindheitsbeinen mit Bauchschmerzen, aufgeblähten Bauch, Magenkrämpfen, Bauchgrimmen und Durchfällen geplagt. Die Ursache hierfür kann eine Fructoseintoleranz sein. Oft haben die Betroffenen eine Odyssee an Arztbesuchen und einen teilweise jahrzehntelangen Leidensweg hinter sich. Dabei liegt eine mögliche Lösung sehr nahe. Der Ernährungsberater kann einen Fructoseintoleranz – Test durchführen. Dieser bringt die Gewissheit, dass es sich nicht um ein oft diagnostiziertes psychosomatisches Problem handelt.

Der Fruchtzucker wird bei der Fructoseintoleranz durch die Bakterien im Dickdarm abgebaut. Der Fructosetoleranztest misst die vorhandenen Gase aus der Atemluft des Patienten. Als Ernährungsberater Fructoseintoleranz ist es wichtig zu wissen, dass der Betroffene auch Stunden später noch auf den Test reagieren kann. Somit sollte eine gute Kommunikation zwischen dem durchführenden Arzt, dem Ernährungsberater und dem Patienten stattfinden. Es gibt unterschiedliche Strategien die Fructosintoleranz in den Griff zu bekommen. Daher findet ein Betroffener sehr viele, mitunter Halbwahrheiten im Internet. Aber warum sich die Mühe machen und selbst verzweifelt nach einem Ausweg zu suchen, wenn sich eine Ernährungsberaterin Fructoseintoleranz in Ihrer Nähe befindet.

Bei Fructoseintoleranz kann gezielte Ernährung ein beschwerdefreies Leben ermöglichen

Meine Aufgabe als Ernährungsberaterin Fructoseintoleranz ist es, Ihnen bei der Bewältigung des Alltags zu helfen und ein weitestgehend beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Als Hilfsmittel dient mir unter anderem auch ein Ernährungstagebuch, welches Sie zur Ernährungsberatung ausgefüllt mitbringen. Zusammen mit meinem Fachwissen als Ernährungsberaterin Fructoseintoleranz erarbeiten Sie einen geeigneten Maßnahmenplan, welche Lebensmittel Sie weiterhin sorglos und vor allem schmerzfrei zu sich nehmen können. Ebenso kann ich Ihnen Auskunft darüber geben, welche möglichen Ersatzprodukte Sie unbedenklich verwenden können. Auch das Thema Sorbit muss bei einer Fructosintoleranz mit beleuchtet werden. Als Ernährungsberaterin zählt ein Patient mit Fructosintoleranz mit zu meinen Lieblingspatienten, da der Erfolg nach einer Ernährungsumstellung sehr schnell sichtbar wird. Es geht dem Betroffenen in kurzer Zeit besser. Die Änderungen sind auch für den Patienten besser zu erkennen, als wie bei jemanden, der auf die Blutwerte vom Arzt warten muss, um zu erkennen, dass seinen Bemühungen Früchte getragen haben.